Buchtipp: Die Kraft aus dem Selbst
Mittwoch, 5. Juni 2013

Wer einen neuen Zugang zum Thema Motivation sucht, ist bei Julius Kuhl und Maja Storch richtig. Auf 60 Seiten wird kompakt und verständlich die PSI-Theorie von Julius Kuhl vorgestellt (PSI= Persönlichkeits-System-Interaktionen).Sie liefert den theoretischen Unterbau für die praktischen Methoden des Zürcher Ressourcen Modells ZRM.
Anhand von 4 Protagonisten charakterisiert Kuhl die Funktionsmerkmale der 4 Teilsysteme der menschlichen Psyche: Der Verstand, die intuitive Verhaltenssteuerung, der Fehler-Zoom und das Selbst.
Weil wir inzwischen so viel darüber herausgefunden haben, wie das psychische System funktioniert, können wir die einzelnen Fähigkeiten dieses Systems ganz gezielt trainieren, so Storch.
Wie das geht, lesen wir bei den 7 PsychoGyms, die den Hauptteil des Buches füllen. Hier lernen die 4 Protagonisten, wie sie mittels Affektregulation zwischen den verschiedenen Teilsystemen wechseln können. Mit Arbeitsblättern, Illustrationen und Tests gut aufbereitet und nachvollziehbar.

Fazit: Die Theorie von Kuhl über das Selbst ist eine Bereicherung, nicht nur für das Zürcher Ressourcen Modell, sondern für jeden, der verstehen will, wie das Selbst funktioniert. Die PsychoGyms sind praktische Umsetzung und tragen die Handschrift von Maja Storch. Sowohl im Coaching wie im Seminar gut anwendbar.
Verlag Hans Huber; 1. Auflage 2012, 303 Seiten

Über Danielle Bidasio

Die gebürtige Luxemburgerin kam zum Psychologiestudium nach Salzburg. Schon in dieser Zeit beschäftigte sie die Frage „Was motiviert Menschen?“ .Seither begleitet sie dieses Thema - als Mitarbeiterin, interne Beraterin und Führungskraft in Social Profit Organisationen und seit 2009 als selbstständige Beraterin bei KOMUNARIKO. Die systemische Psychotherapeutin hat sich strategische und wirtschaftliche Kompetenz beim General Management Studium an der Uni Salzburg und beim Controller-Diplom für NPO am ÖCI in Wien angeeignet. In ihrer langjährigen Arbeit als Personalleiterin eines 600-Personen-Unternehmens beschäftigte sie sich mit den Zusammenhängen von Arbeit, Führung und Motivation; Gesundheit, Stress und Lebensphasen. Ihre praktischen Erfahrungen aus dieser Arbeit und ihr Know-how in diesem Feld (HR-Management, betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeitsbewältigungscoaching, Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcen Modell) bringt sie als Partnerin bei KOMUNARIKO ein. Ihre derzeitigen Arbeitsschwerpunkte: • Gestaltung von Personalentwicklungsprogrammen und –prozessen • Gesundes Arbeiten und Generationenmanagement • Coaching


Was Sie sonst noch interessieren könnte.

INHALTE: ErLesenes: Martina Leibovici-Mühlberger: Die Burnoutlüge


Kommentar Schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.